"Nicht müde werden, dem Wunder wie einem Vogel die Hand hinhalten" Hilde Domin


"Wir haben es gewusst

Kuz nach dem fürchterlichen, menschenverachtenden Massaker vom 07. Oktober 2023 war bereits klar: Der Zivilbevölkerung in Gaza würde durch die Verteidigungsstrategie Israels grosses Leid zugefügt werden. Sowohl die geografische Lage des Gazastreifens wie auch die erklärte Kriegsstrategie der Regierung  Netanjahus, "Gaza zur Hölle auf Erden" werden zu lassen, liessen Schlimmes erahnen.

Viele Menschen haben sich angesichts der massiven Bombardierungen von Gaza durch Israel bereits zu Beginn dieses Krieges grosse Sorgen gemacht und dies auch öffentlich kundgetan: Wo und wie sollte die palästinensische Zivilbevölkerung Schutz finden? „Feuerpause jetzt“, besser und kürzer liess sich das dringlichst Notwendige und die Humanität Wahrende nicht formulieren und es hallte in vielen Gassen.

Mittlerweile ist die humanitäre Lage in Gaza so katastrophal, dass sie unser Vorstellungsgsvermögen sprengt. Was werden wir ZeitzeugInnen den "Kindern von Gaza“ sagen, wenn sie dereinst vor uns stehen? Und wie wird ihre Antwort lauten auf unsere „befleckte Menschlichkeit" ( Zitat Philippe Lazzarini, Chef des UNO Palästinenserhilfswerks)?
Eines ist klar: Wir alle haben es immer gewusst.
Waffenstillstand jetzt! Ceasefire now!"
Barbara Haller, Januar 2024
Und dazu eine literarische Friedensbotschaft: Colum McCann, Apeirogon, Rororo Verlag, 2020